GO >
 
 
Klassenfotos
 
Das Ehrenamt an BS und TI
 
   

 
 
Name:Schröder
Vorname:Alfred
E-Mail-Adresse:a.schroeder@skc.de
Geburtsort:St.Vith
Geburtsjahr:1943
Wohnort /-land:Deutschland
Werdegang: 
Abiturjahr:1961
Universität:Katholische Universität Löwen (1961-1968) Universitätsklinik Lovanium inKinshasa (1968-1970)
Universitätsklinik Köln-Lindenthal (1970-1971,1973-1976)
Humboldt-Universität Berlin
Studienfach:Medizin / Chirurgie - Gefäßchirurgie
Tätigkeiten:- Praktisches Jahr (als "Medizinal assistent") an der Universitätsklinik Lovanium in Kinshasa (ehemalige Republik Kongo, jetzt Zaire). Studium der Tropenmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Lovanium. Doktorarbeit mit dem Thema "La Tumeur de Burkitt", aus der zwei Publikationen entstehen: "The Relative Frequency of Different Jaw Tumours in the Democratic Republic of Congo",und "Geographic Distribution of Burkitt's Lymphoma in the Democratic Republic of Congo". Staatsexamen 1968 und Verleihung des akademischen Grades "Doktor der Medizin, der Chirurgie und der Geburtshilfe".
- Assistenzarzt an der Chirurgischen Abteilung der Universitätsklinik Lovanium (Kinshasa, Zaire) von 1968 bis 1970 unter Leitung von Prof. Dr. A.C. Jain, Prof. Dr. P. Diomi und Dr. P. Sternberg.
- Prüfung des Educational Council for Foreign Medical Graduates, Februar 1970. Verleihung des E.C.F.M.G.-Certificate . - Wissenschaftlicher Angestellter und Assistenzarzt der Chirurgischen Universitätsklinik Köln-Lindenthal von 1970 bis 1971 unter Leitung von Prof. Dr. G.H. Heberer.
- Assistenzarzt in der Aggertalklinik, Klinik für Gefaßerkrankungen in Engelskirchen, Chirurgische Abteilung, 1972, Leitung Med.-Direktor
Dr. R. Giessler, Prof. Dr. W. Schoop.
- Assistenzarzt der Chirurgischen
Universitätsklinik Köln-Lindenthal unter Leitung von Prof. Dr. G. Heberer 1973-1974, von Prof. Dr. F.J. Stücker und von Prof. Dr. H.P. Pichelmaier 1974-1976.

- Anerkennung als Facharzt für Chirurgie mit Wirkung vom 17.11.1975 durch die Ärztekammer Nordrhein.
- Oberarzt der Chirurgischen Abteilung des Herz-Jesu-Krankenhauses Trier (Chefarzt Prof. Dr. G. Hofmeier) vom Februar 1976 bis April 1982.
- Anerkennung der Teilgebiets- bezeichnung Gefäßchir. 1980 durch die Bezirksärztekammer Trier.
- Oberarzt der 2. Chirurgischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses Harburg (Chefarzt Prof. Dr H. Imig) seit April 1982, mit Weiterbildungsermächtigung im Teilgebiet Gefäßchirurgie seit Juli 1984 und als Leitender Obera.und Stellvertr.des Chefarztes seit 1988.
- Studienreise zu gefaßchirurgischen Zentren in den USA, 1989 (Stipendium der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie).
- Habilitationsverf. an der Med. Fakultät der Humboldt
- Universität Berlin (Titel der Habilitationsschrift: "Zur Problematik der Anwendung verschiedener Gefäßersatz- materialien bei infrainguinalen arteriellen Rekonstruktionen") (Öffentlicher wissenschaftlicher Vortrag über das Thema: "Die Bedeutung der Compliance des Gefäßersatzmaterials bei arteriellen Rekonstruktionen") (Universitätspräsidentin Frau Professor Dr. Marlies Dürkop, Dekan der Medizinischen Fakultät Herr Professor Dr. Harald Mau), Verleihung der Lehrbefähigung an einer wissenschaftlichen Hochschule für das Fach Chirurgie am 10.11.1993.
- Ab Januar 1999 Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Krankenhaus Küchwald, Klinikum Chemnitz GmbH
Aktuelle Tätigkeit:Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Krankenhaus Küchwald, Klinikum Chemnitz;

<< Zurück zur ܜbersicht
>> Seite weiter empfehlen

 

 
 
 GO >




Eine Bilanz guter Taten

mehr >>


Bekannte Gesichter

im Portrait

mehr >>



Meinungen und Kommentare

Was Ehemalige schreiben
mehr >>



In Memoriam
Im Gedenken an unsere Verstorbenen
mehr >>



Newsletter

 

top  

impressum | Datenschutz